Industry meets makers – Dein Konzept für unsere Idee!

[TEILNAHME ABGESCHLOSSEN] Wir sind Teil der „Industry meets makers“-Initiative und auf der Suchen nach dir! Wir erklären dir kurz, worum es geht. Bei „Industry meets makers“ suchen Industriebetriebe wie wir nach Umsetzungs-Ansätzen für bestehende Ideen. Es geht darum, ein Netzwerk aufzubauen, in dem neue Kollaborationsmodelle zwischen der Industrie und der kreativen Maker-Szene entstehen. Das Ziel ist, das Innovations- und Geschäftspotenzial zum Vorteil beider Seiten fruchtbar zu machen und eine neue Form der Zusammenarbeit zu schaffen.

Kreative Konzepte für Wien Energie Solarstrominseln

Bei Wien Energie geht es konkret um die Entwicklung von innovativen Solarstrominselmodellen. Also neue Ladestationen, die in Zukunft in der Smart Digital City Wien tatsächlich zur Anwendung kommen und das Alltagsproblem, dass plötzlich der Handyakku leer ist, lösen. Denn du weißt genau wie mühsam das sein kann 🙂 Unser genaues Briefing mit allen Details findest du auf der Website der Initiative „Industry meets makers“.

Meetup am 3. Mai, 16-18 Uhr

Natürlich wollen wir die kreativen Ideen nicht nur schriftlich. Wir wollen dich kennenlernen. Daher laden wir dich am Dienstag, den 3. Mai 2016 zu uns ein. Meld dich dafür einfach auf der Website an.  Dieses Treffen ist als Follow-Up gedacht, aber auch als Einführung für all jene, die es nicht zum ersten Termin geschafft haben. In lockerer Atmosphäre wollen wir dir einen kurzen Überblick über die Projektanforderungen und den weiteren Zeitplan geben. Wir verraten dir vor Ort auch, was unsere Erwartungen an ein finales Konzept sind. Außerdem hast du die Chance mit uns über erste Projektideen oder Vorschläge zu diskutieren und deine Fragen zu stellen (beispielsweise über die Kapazität von PV-Paneelen). Es wird auch ein Photovoltaik-Experte vor Ort sein.

Wo?: Wien Energie, Thomas-Klestil-Platz 14, 1030 Wien – 15. Stock (Wir treffen uns in der Lobby des Towers und fahren dann gemeinsam hoch; solltet ihr zu spät kommen, meldet euch bei der Rezeption)