Public Viewing

Fußball Europameisterschaft 2016 – Fernseher oder Public Viewing?

Die UEFA Euro 2016 steht vor der Tür. Oder vorm Tor? Egal. Das Event der Superlative wird europaweit Fußballfans in Atem halten. Uns natürlich auch 🙂 Auch wenn wir schon unseren Favoriten für den Titel haben, sind wir uns noch nicht sicher, ob wir zuhause den Fernseher aufdrehen oder gemeinsam mit unseren Freunden zum Public Viewing gehen. Um die Entscheidung zu erleichtern, haben wir das Ganze mal in Sachen Energieeffizienz durchgerechnet.

Was verbraucht weniger Energie? Zu Hause fernsehen vs. Public Viewing

Am Wiener Rathausplatz wird heuer zum Public Viewing bei der Euro wieder eine 100 Quadratmeter große Leinwand aufgebaut, damit bis zu 12.500 Fußballfans die perfekte Sicht haben. Angenommen die Leinwand hat eine Leistung von 500 Watt pro Quadratmeter. Bei 2 Stunden Spieldauer reden wir hier von 100 kWh pro Spiel. Beim eigenen Fernseher kommt es natürlich ganz aufs Gerät an, wieviel Energie du pro Spiel verbrauchst. Nehmen wir aber an, dass du das Spiel zu Hause anschaust, ergibt das für 12.500 Zuseher pro Spiel einen Verbrauch von 2000 kWh. Dabei gehen wir von einem 80Watt Fernseher aus.

Kurz zusammengefasst: Der Stromverbrauch von einer Personen, die zuhause den Fernseher aufdrehen und sich ein Match anschauen, ist 20mal höher als wenn sich alle 12.500 in der Fanzone am Rathausplatz treffen. Unsere Empfehlung daher: Komm vorbei und feier die Siege der Österreicher gemeinsam mit vieeelen Fußballfans! Und wenn wir uns ehrlich sind – so macht es doch auch gleich mehr Spaß, oder? 🙂 Hier noch alles Wichtige zum Public Viewing am Rathausplatz. Und für alle, die doch zu Hause schauen möchten, ein Vergleich der besten Fernseher von topprodukte.at.