Glühwürmchen

Warum leuchten Glühwürmchen?

Was gibts schöneres als eine laue Sommernacht unter freiem Himmel? Die Grillen zirpen, der Wind pfeift sanft durch die Felder und die Glühwürmchen leuchten um die Wette – Moment mal. Wirklich um die Wette? Warum leuchten Glühwürmchen eigentlich? Glühwürmchen leuchten, weil sie auf Partnersuche sind. Genauer gesagt leuchten nur die weiblichen Glühwürmchen. Sie machen durch das Leuchten auf sich aufmerksam und erleichtern so den Männchen die Brautschau.

Natürlich haben Glühwürmchen keine Batterie an Bord. Sie leuchten aufgrund einer chemischen Reaktion. Ihr Leuchtorgan am Körperende ist mit einem Kohlenwasserstoff gefüllt, das den teuflischen Namen „Luciferin“ trägt. In Verbindung mit den Stoffen ATP (Adenosintriphosphat) und Sauerstoff entsteht Energie, die in Form von Licht abgegeben wird.

Glühwürmchen: die Erfinder der Energiesparlampen?

Glühwürmchen produzieren sogenanntes „kaltes Licht“. Das bedeutet, beim Freisetzen von Licht erzeugen die kleinen Brummer sehr wenig Wärme. Menschen haben sich diesen Prozess zu Nutze gemacht und Energiesparlampen entwickelt.

 

Energiesparlampe