Movember

Zum Start vom Movember energieeffizient rasieren?

Das Jahr schreitet voran, der November steht in den Startlöchern damit beginnt der Movember. Da sind besonders die Männer gefragt. Es geht wieder einmal um den Moustache. Warum wir uns damit beschäftigen? Weil es beim Thema Bart auch ums Rasieren geht und fürs Rasieren brauchst du nun mal Energie 😉 Wir uns die Frage gestellt, ob man sich eigentlich energieeffizient rasieren kann.

Movember?

Der „Movember“ ist eine Fundraising-Aktion aus Australien. Mittlerweile ist die Aktion weltweit bekannt. Jedes Jahr im November lassen sich Männer Oberlippenbärte wachsen, dokumentieren ihre „Fortschritte“ und sammeln dabei Spenden zugunsten der Prostatakrebs-Forschung.

 

 

Energieeffizient rasieren – geht das?

Wie das Video schon zeigt, sagen die Movember-Spielregeln: erst abrasieren, dann wieder wachsen lassen. Aber wie? Natürlich muss am Schluss die Klinge her, sonst wird es einfach nicht ganz glatt. Aber was machen die trendigen Bartträger mit den langen Haaren? Ja klar, da brauchts den elektrischen Rasierer. Egal wie oft du dich rasierst, mehr als 1 kWh pro Jahr wirst du mit deinem Elektrorasierer nicht verbrauchen. Da machts also wenig Sinn, Energie zu sparen. Natürlich kannst du komplett auf den E-Rasierer verzichten und zum Nassrasierer greifen. Aber Vorsicht! Wegwerfrasierer und Rasierschaum brauchen in der Herstellung viel graue Energie, in etwa ein Vierfaches vom Energieverbrauch eines Elektrorasierers. Insofern ist der Elektrorasierer die effizientere Rasiermethode. Damit du lange Freude an deinem E-Rasierer hast, haben wir ein paar Tipps für dich zusammengestellt.

Tipps zur Pflege von Elektrorasierern

 

  • Auch ein Rasierapparat muss gepflegt werden

    In der Hinsicht unterscheidet sich ein Elektrorasierer nicht von einem Auto. Ohne regelmäßige Wartung und Reinigung leiden die Lebensdauer und die Leistung.

  • Stoppel-Stopp

    Vorsicht beim Entfernen der Bartstoppeln aus den Scherköpfen. Die Scherfolien sind sehr empfindlich und können zum Beispiel beim Ausklopfen auf dem Waschbeckenrand leicht beschädigt werden. Auch ohne Beschädigung sollten die Folien übrigens alle 1-2 Jahre ausgetauscht werden.

  • Regelmäßig rasiert, ist gut rasiert

    Völlig egal, welches Modell und von welchem Hersteller, alle Elektrorasierer funktionieren bei relativ kurzen Bartstoppeln wesentlich besser als bei längeren Barthaaren. Deswegen solltest du dich am besten täglich oder zumindest jeden zweiten Tag rasieren. Das erleichtert die Prozedur und erhöht zusätzlich die Lebensdauer des Scherkopfes.

  • Akku vollständig leeren

    Wenn nicht gerade ein Lith-Ion-Akku eingebaut ist, macht es SEHR viel Sinn den Akku erst wieder aufzuladen, wenn er leer ist, besonders bei NI-Cad Akkus (Memoryeffekt). Das erhöht die Lebensdauer beträchtlich und dient der Kapazitätserhaltung. Auch wenn ein NiMh-Akku verbaut ist, sollte er mindestens 2-mal im Jahr geleert werden, denn auch hier tritt bei häufiger Teilladung ein „Lazy-Battery-Effect“ auf, der die Benutzungsdauer des Gerätes verringert.

 

An alle Männer: viel Spaß mit euren Moustaches! An alle Frauen: es geht wirklich um eine gute Sache und nach einer Zeit gewöhnt man sich an das Pieksen beim küssen, oder? 😉 Wir haben an unserem bärtigen Freund auf jeden Fall schon großes Gefallen gefunden.