Energieeffizienter Frühjahrsputz – 5 Tipps

Die ersten Sonnenstrahlen lächeln durch das (noch) schmutzige Fenster und erinnern uns endlich unseren Haushalt auf Vordermann zu bringen. Lang genug aufgeschoben- Mit unserer Hilfe machst du deinen Frühjahrsputz gleichzeitig zum Energieeffezienz-Check:

Tipp 1: Freiheit für die Heizkörper

Erste Regel: Die Heizkörper sollten immer frei von Möbel, Vorhängen oder Verkleidungen sein, denn diese verhindern das Strömen von Wärme. Besonders wesentlich ist die Reinigung der Lüftungsschlitze der Heizkörper, denn Staub verhält sich wie eine starke Dämmschicht.  Beim Frühjahrsputz also darauf achten, dass alle Lüftungsschlitze  sauber sind und eine volle Heizungsleistung garantieren.

Tipp 2: Ist bei mir auch alles dicht?

Hast du schon einmal getestet, ob die Tür des Kühl- oder Gefriergerätes gut und dicht schließt?  Wenn dein Kühlschrank an Kälte verliert, braucht er umso mehr Energie und dies führt  folglich zu höheren Stromkosten.  Bei deinem Frühjahrsputz steht ein Türdichtungstest auf deiner To-do Liste. Uns so geht’s: Klemme beim Schließen der Tür ein Blatt Papier ein. Nur wenn es sich mit hohem Widerstand wieder herausziehen lässt-schließen deine Türen gut. Ach ja, die Gummidichtungen freuen sich trotzdem auch regelmäßig über eine kleine Reinigung :-). Wattestäbchen helfen hier wunderbar.

Tipp 3: Weg mit dem Kalk

Ein weiterer Check in der Küche muss an den Kleingeräten vorgenommen werden.  Verkalkte Geräte verbrauchen mehr Energie und können nicht sehr effektiv aufgeheizt werden.  Schon wenige Spritzer Essig im Wasser reichen in der Regel aus, um zum Beispiel den Wasserkocher zu entkalken.

Tipp 4: Abtauen nicht abhauen

Wenn dein Kühlschrank oder Gefrierschrank eine Eisschicht von 1 cm besitzt, solltest du diesen abtauen. Vereiste Kühlschlangen müssen bei vereisten Innenräumen deutlich mehr Energie aufwenden, um die angestrebten Minusgrade halten zu können. Deswegen Gefrierfächer/-geräte regelmäßig abtauen und gefrorene Lebensmittel im Kühlschrank auftauen lassen.

Tipp 5: Schluss mit unauffälligen Stromfressern

Während des Abstaubens der ganzen Geräte, angefangen von Espressomaschinen,  elektrische Zahnbürsten, Radiowecker  über TV, Video- / DVD-Recorder und  Monitore und Peripheriegeräte, etc. auch darauf achten, wo du schaltbare Steckerleisten verwenden kannst. Hintergrund ist der, dass viele Geräte auch nach dem Abschalten noch Strom ziehen. Mithilfe von abschaltbaren Steckerleisten, können mehrere Geräte gleichzeitig ab-/eingeschalten und vollständig von Stromnetz getrennt werden.