Wien Energie Blog

Zugegeben, die Frage in unserem Titel klingt etwas komisch :-). Aber wenn ihr es euch genau überlegt, eigentlich auch recht spannend oder? Unsere Planungsphase für die Energiespar Challenge für Büros läuft gerade auf Hochtouren. Natürlich beschäftigen wir uns hier viel mit dem Thema, Energiespartipps, Energiefresser im Büro, Kaffeeküche, etc. So sind wir dann auch auf diese Frage gekommen - daher hier ein paar spannende Infos: [av_iconlist position='left' iconlist_styling='' custom_title_size='' custom_content_size='' font_color='' custom_title='' custom_content='' color='custom' custom_bg='#f48200' custom_font='' custom_border='' custom_class=''] [av_iconlist_item title='Energiebedarf pro Mitarbeiter' link='' linktarget='' linkelement='' icon='ue864' font='entypo-fontello'] Generell liegt der Energiebedarf pro Mitarbeiter in Bürogebäuden liegt bei rund 2060 kWh pro Jahr. Das ist beachtlich, wenn man bedenkt, dass ein durchschnittlicher Wiener Haushalt rund 2500 kWh pro Jahr benötigt. [/av_iconlist_item] [av_iconlist_item title='Strombedarf' link='' linktarget='' linkelement='' icon='ue864' font='entypo-fontello'] Pro Quadratmeter Bürofläche sind so durchschnittlich rund 54 kWh Strom erforderlich. Dazu kommen noch rund 102 kWh an Heizenergie. [/av_iconlist_item] [av_iconlist_item title='Energieverbrauch steigt' link='' linktarget='' linkelement='' icon='ue864' font='entypo-fontello'] Statistisch gesehen steigt der Energieverbrauch in Büros jährlich um 1,6 %. [/av_iconlist_item] [/av_iconlist] Wenn man das so vor Augen geführt bekommt, ist das schon eine ganze Menge. Aber wo liegt jetzt Einsparpotenzial?

Geräte

  • Vermeide Leerlaufverluste und versetze deine Geräte auch während kurzer Pausen möglichst schnell in den "Schlafmodus". So arbeiten deine Geräte bis zu 15 Prozent energieeffizienter
  • Vermeide außerdem Bildschrimschoner, die unnötig Strom verbrauchen. Schalte den Monitor bei kurzen Unterbrechungen in den Ruhemodus.
  • Memo-Switch-Schalter schalen Geräte selbstlernend in den Stand-by-Betrieb. Die Einsparung liegt bei ca. 40 prozent.
  • Steckerleisten mit Netzschalter trennen die Netzteile der Geräte nach Arbeitsende vom Stromnetz.

Beleuchtung

  • Immer das Licht ausschalten - das empfiehlt sich bereits, wenn man den Raum länger als 10 Minuten verlässt.

Raumwärme

  • Generell gilt: Eine Absenkung der Raumtemperatur nach Geschäftsschluss spart Energie.
  • Mit Einzelraumregelungen sind Einsparungen bis zu 30 Prozent möglich.

Lüftungsanlagen

  • Sofern eine Lüftungsanlage vorhanden ist, wird durch die Reduzierung der Luftzufuhr um nur 20 Prozent der Stromverbrauch des Ventilators bereits halbiert.

Fenster

  • Sonnenschutzsysteme vor den Fenstern reduzieren im Sommer die Wärmelast.
  • Ist keine Lüftungsanlage vorhanden, dann muss regelmäßig gelüftet werden. Am besten Quer- oder Stoßlüften. Denn durch den meist intensiven Betrieb von IT-Geräten nimmt im Büro die Lufttemperatur rascher zu und die Luftqualität rascher ab, als in Haushalten. Verzichten Sie aber auf dauerhaft gekippte Fenster.
 
Wenn du diese Maßnahmen leicht in deinem Büro umsetzen kannst, kann melde dich und deine Kollegen doch zur Energiespar Challenge an.