ASCR Mieter-App: Eine App sammelt wichtige Erkenntnisse für die Energieforschung

In der Seestadt forscht die Aspern Smart City Research (ASCR) in Sachen Energienutzung von morgen, mit dem Ziel, den Verbrauch zu optimieren. Die Ergebnisse des Projekts könnten den Umgang mit Energie in Wien für immer verändern. Zentral für die Datenerhebung und die Steuerung der Wohnung ist die ASCR-App. Diese gibt es seit Kurzem für die 111 Haushalte, die sich aktiv am Energieforschungsprojekt ASCR beteiligen.

Wie funktioniert die App?

Die App hat eine Schnittstelle mit der Gebäudetechnik über welche die Steuerung funktioniert und eine weitere mit einer Datenbank aus denen z. B. die Energieverbrauchsdaten abgelesen werden können. Durch die App werden Echtdaten und neue Einblicke in das Userinnen- und Userverhalten gewonnen. Es zeigt sich, wie die Userinnen und User die Steuerungsmöglichkeiten anwenden, um ihren Energieverbrauch aktiv zu senken. Die Forschung wird so einem echten Praxischeck unterzogen.

Überblick über Wärme, Luftfeuchtigkeit und aktuellen Stromverbrauch

Via App kann die gesamte Wohnung gesteuert werden. In dieser sieht man genau, wie warm es aktuell ist, wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist und wie viel Strom verbraucht wird. Die Mieterin bzw. der Mieter kann je nach Belieben dann steuernd eingreifen. Die App ermöglicht Nutzerinnen und Nutzern, ihren Energieverbrauch jederzeit zu kontrollieren und Heizung, Lüftung sowie Steckdosen mobil zu steuern. So kann man zum Beispiel die Heizung bequem während der Heimreise vom Winterurlaub aufdrehen oder am Weg zur Arbeit noch schnell alle Steckdosen ausschalten. Über ein personalisiertes Dashboard können Heizung, Strom, Wasser usw. eingesehen und verwaltet werden.

Ziel ist es, die Echtdaten zu nutzen und so kundenfreundliche Marktlösungen zu entwickeln. Wir testen also heute schon eure Produkte von morgen. 🙂