So lagerst du deine Lebensmittel im Kühlschrank richtig

Für jedes Lebensmittel gibt es einen perfekten Platz im Kühlschrank. Denn im Kühlschrank herrschen je nach Fach unterschiedliche Temperaturen. Um frisch und lange aromatisch zu bleiben benötigen die meisten Lebensmittel eine andere und ganz bestimmte Temperatur. Wir geben euch Tipps, wo der perfekte Platz für welches Lebensmittel ist.

Die Kühlschranktür

Die Tür eines Kühlschrankes ist, neben dem obersten Fach, mit 9 Grad Celsius einer der wärmsten Standorte, deshalb sind hier Lebensmittel gut aufgehoben, die eine gemäßigte Kühlung benötigen – dazu gehörten Butter und Eier.  Auch Tuben (Senf, Meerrettich, Tomatenmark) sowie Saucen und Dressings finden in den oberen Boxen Platz. Im unteren Absteller ist genügend Raum für Milch und Getränke, also hohe Flaschen und Kartons, die stehend nicht in die anderen Kühlschrankfächer passen.

Das oberste Fach

Hier finden sich in den meisten Haushalten langlebige Lebensmittel, wie Marmelade, Eingelegtes im Glas (Gurken, Oliven) sowie größere Flaschen Ketchup, Mayonnaise oder Senfgläser. Diese Nahrungsmittel begnügen sich mit einer Lagertemperatur von acht bis neun Grad Celsius und sind deshalb im wärmeren Teil des Kühlschranks optimal aufgehoben, ähnlich wie in der Kühlschranktür.

Das mittlere Fach

Dieses Fach eignet sich, aufgrund der übersichtlichen Höhe als auch aufgrund der Temperatur von ca. fünf Grad Celsius, am besten für Milchprodukte aller Art. Schmand, Joghurt, Quark, Puddingprodukte oder angefangene Lebensmittel, z.B. geöffnete Dosen, Becher oder Dips, die schnell aufgebraucht werden sollten. Aufschnitt wie Käse und Wurst finden hier ebenfalls ihren Platz möglichst in dafür vorgesehenen Boxen. So bleibt das Fach auch übersichtlich geordnet.

Das untere Fach

Bei vielen älteren oder kleinen Modellen ist dies das letzte Fach, bei größeren Kühlschränken ist es das vorletzte mit einer Glasplatte über dem Gemüsefach. Temperaturen von ungefähr drei Grad Celsius lassen zu, hier Lebensmittel zu lagern, die leicht und schnell verderben. Hier sollten Fleisch und Fisch verstaut werden. Möglichst separiert von anderen Lebensmitteln, die möglicherweise roh verzehrt werden sollen. Für diejenigen, die einen größeren oder moderneren Kühlschrank besitzen, eignet sich dieser Platz auch hervorragend, um (gut verpackte) Reste vom Mittag- oder Abendessen zu verstauen.

Das Gemüsefach

Wie der Name schnell vermuten lässt, handelt sich dabei um spezielle Fächer für Gemüse oder auch Obst. Obwohl das Gemüsefach in vielen Kühlschränken das letzte Fach ist und somit am kältesten sein müsste, beläuft sich die Temperatur, ähnlich wie im oberen Fach und in der Kühlschranktür, auf 8-10 Grad Celsius. Damit sich gerade empfindliches Obst und Gemüse, wie Gurken, Zucchini, Paprika oder Avocado wohlfühlen, hält eine Glasplatte die herabfallende Kälte zurück.

(c)Fotolia/bravissimos

Longfresh und Biofresh-Fächer

Gerade moderne Geräte haben meist zwei dieser Fächer, die sich „Longfresh- oder Biofresh-Fächer“ nennen. Diese „Frische“-Fächer haben eine besonders niedrige Temperatur. Mit knapp über Null Grad Celsius herrscht hier die kühlste Lagertemperatur, wodurch frische Lebensmittel, wie Obst, Gemüse, Fleisch, Wurst und Fisch, meist dreimal so lange genießbar und knackig bleiben. Ebenfalls regulierbar ist die Luftfeuchtigkeit. Diese lässt sich dabei manuell einstellen, extra hoch für Obst und Gemüse, für Fleisch und Wurst ein Mittelwert.

Zum Thema einfrieren und Tierkühlfach haben wir natürlich auch noch Tipps für euch. Das ist allerdings ein ganz eigenes Thema mit vielen Details. Daher findet ihr diese in einem weiteren Beitrag.