Wasser kochen – gewusst wie!

Passend zur Eröffnung unseres großen „Wasserkochers“, der nur so nebenbei erwähnt der Leistung von 10.000 haushaltsüblichen Wasserkochern entspricht, haben wir für dich Energiespartipps zum Thema Wasser kochen zuhause zusammengefasst. Immerhin ist Wasser unser Kostbarstes Gut und wer trinkt nicht gerne Mal ein Tässchen Tee am Nachmittag 🙂 Vor allem zu dieser Jahreszeit.

Wasserkocher richtig befüllen

Wenn du für das Erhitzen von Wasser einen Wasserkocher verwendest, ist das schon mal ideal um Strom zu sparen. Denn dieser ist wesentlich effizienter als ein Elektroherd. Wichtig ist jedoch auch der Füllstand. Denn wenn du mehr Wasser kochst, als du eigentlich brauchst, steigt der Energiebedarf und auch der CO2-Ausstoß erhöht sich.

  • Gut zu wissen!

    Ein nicht verwendeter Liter Wasser pro Tag summiert sich schließlich auf satte 25 kg CO2 im Jahr. Du kannst viel Energie sparen (und jährlich 10 Euro), wenn du nur so viel Wasser erhitzt, wie du auch wirklich benötigst.

Strom sparen durch die richtige Menge

Wenn du eine Tasse heißes Wasser brauchst, dann füll zunächst kaltes Wasser in die Tasse und gib diese Menge anschließend in den Wasserkocher. So erwärmst du genau die richtige Menge und sparst Energie.
Allzu günstige Wasserkocher laufen bis zu einer Minute weiter, obwohl das Wasser bereits kocht. Wenn du Strom sparen möchtest, kannst du das Gerät selbst ausschalten – und am besten beim Kauf gleich auf ein qualitativ hochwertiges Gerät setzen.

Noch Fragen? Einfach einen Kommentar hinterlassen. Mehr zu unserem neuen Power-2-Heat Projekt, also unserem großen „Wasserkocher“, erfährst du in folgendem Artikel: https://blog.wienenergie.at/2017/10/20/wie-funktioniert-wiens-groesster-wasserkocher/