Energieeffizientes Kekse backen: Wie du auch während der Weihnachtszeit Energie sparen kannst!

Backe, backe…energieeffizient! Besonders in der Adventzeit hat man nicht nur mehr Lust auf süße Naschereien, sondern man verspürt auch den Drang danach sich selbst ans Werk zu machen. Das richtige Rezept, gute Zutaten, etwas Zeit und die richtige Musik im Hintergrund helfen beim Gelingen. Was aber auf keinen Fall fehlen darf sind ein paar hilfreiche Energiespartipps zum energieeffizienten Backen, denn immerhin sollte sich der Küchenspaß anschließend nicht auf der Rechnung bemerkbar machen.

Der richtige Backofen

Backöfen arbeiten wirtschaftlicher im Heißluftbetrieb. Beim Heißluftsystem wird die Wärme durch Luftströmung gleichmäßig im gesamten Backraum verteilt. Dadurch kann auf mehreren Ebenen gleichzeitig gebraten und gebacken werden. Der Heißluftbetrieb benötigt generell keine Aufwärmphase und kommt mit rund 20% niedrigeren Temperaturen aus. So sparst du Zeit und Energie.

Überdenke beim Neukauf, ob du fürs Backrohr eine elektronische Uhr zur Backzeitvorwahl auch wirklich nutzt, denn sie verbraucht ständig Strom. Andernfalls verzichte darauf und nutze im Bedarfsfall den guten alten Kurzzeitwecker.

Achte beim Kauf eines neuen Backrohres auf das EU-Energielabel. Es macht den Energieverbrauch neuer Geräte vergleichbar.

Reduziere die Temperatur der Kochstelle und des Backofens rechtzeitig und nutze auch die Restwärme.

Lohnende Zusatzfunktionen beim Gerät

Elektroherde bieten heute perfekte Küchentechnik. Viele Zusatzfunktionen erleichtern die tägliche Handhabung.

  • Elektronisch geregelte Automatikprogramme: Erleichtern die Zubereitung von Speisen wie Fleisch, Geflügel, Wild, Kuchen, Brot, Gemüse etc. Eine Anwahl von Betriebsart, Zeit und Temperatur ist nicht erforderlich.
  • Zeitschaltautomatik: Mit einer Schaltuhr wird die Ein- bzw. Ausschaltzeit des Backrohres beliebig programmiert.
  • Backwagen oder Auszugsschienen: Diese erhöhen den Bedienungskomfort. Beide Hände bleiben frei. So kannst du den Backofen bequem und sicher befüllen oder den Braten begießen.

Backofen-Reinigungssysteme

Diese erleichtern die Reinigung und Pflege des Backofens:

  • Am wirkungsvollsten sind pyrolytische Selbstreinigungssysteme. Hier werden in einem eigenen Reinigungsvorgang bei ca. 500° C sämtliche Verschmutzungen zu Asche verbrannt. Rückstände lassen sich mit einem feuchten Tuch leicht entfernen.
  • Bei katalytischen Verfahren werden kleinflächige Fettverschmutzungen von den speziell beschichteten Innenwänden bei jedem Bratvorgang mit mehr als 200° C abgebaut.
  • Einweichprogramme erhitzen Spülmittellauge im Backrohr auf ca. 60° C. Nach dem Einweichen lassen sich Verschmutzungen leichter entfernen.
  • Bei Spezial-Emaillierungen mit besonders glatter Oberfläche lassen sich Verschmutzungen leichter von den Innenflächen des Backofens und auch von den Backblechen entfernen.

Noch Fragen zum Thema energieeffizientes Backen? Dann hinterlasse einfach einen Kommentar. Wenn du mehr zum Thema Energieeffizienz im Haushalt wissen möchtest, dann mach dir doch einfach eine Energiecoaching für daheim aus. Unsere Berater helfen dir gerne weiter.