An Weihnachten soll es warm leuchten – wie du die richtigen LEDs kaufst

In der Weihnachtszeit sehnen wir uns alle nach ein wenig mehr Gemütlichkeit und einem kuscheligen Zuhause. Ganz wesentlich für die Stimmung in den eigenen vier Wänden ist dabei das Licht. Denn nicht nur Kerzen haben einen Einfluss auf eine schöne Lichtstimmung, sondern auch alle sonstigen Leuchtkörper im Raum. Aus Gründen der Energieeffizienz empfehlen wir LEDs. Hier herrscht jedoch häufig das Vorurteil, dass diese eher kühl leuchten. Auf was du beim Kauf achten musst, dass es du zu deinem gewünschten Farbton greifst, erfährst du hier.

Energiesparende LEDs verwenden

Wer zu LED-Lampen greift, der senkt seinen Energiebedarf pro Lampe um mindestens 80 % gegenüber gleich hellen Glühlampen. Und das bei einer Lebensdauer, die bis zu 50-mal so hoch ist. Durch die hohe Energieeffizienz der LEDs ist auch deren Erwärmung weit geringer als bei Glühlampen. Das kommt dem Raumklima im Sommer zugute. Wer Glühlampen unter Lampenschirmen oder Einbauleuchten in Möbel durch LEDs ersetzt, kann dadurch weit lichtstärkere Lampen einsetzen ohne die maximale Leistungs-Zulässigkeit zu überschreiten und dennoch Strom sparen. Beim Lampenkauf für Wohnräume solltest du unbedingt auf die richtige Lichttemperatur und Farbwiedergabe achten. Genaue Angaben dazu stehen meist auf der Verpackung.

Aber Vorsicht: Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sollten nicht zu allzu exzessiven Einsatz von LEDs verleiten. Das birgt die Gefahr, dass es trotz der hohen Effizienz, zu einer Minderung oder sogar Verhinderung der Energieeinsparung kommt. Diese Erscheinung wird als Rebound-Effekt bezeichnet.

  • Wusstest du....

    Eine handelsübliche Lichterkette mit 35 Lämpchen á 3 Watt verbraucht täglich etwa 840 Wattstunden. Bei einem modernen Kühlschrank sind es rund 210 Wattstunden pro Tag. Das ist der vierfache Verbrauch!

Farbtemperatur

Die Angaben liegen zwischen 2.500 K und 6.500 K (Kelvin). Je höher der Wert ist, desto weißer empfindet man das Licht. Verglichen wird dabei mit Temperatur und Farbe von glühendem Stahl. Niedrige Werte entsprechen einem wärmeren Licht mit hohem Rot- und Gelbanteil (Glühlampe).

Das Farbklima eines künstlich beleuchteten Raumes wird wesentlich von der Lichtfarbqualität der Lichtquelle bestimmt. Raumeinrichtungen in Holz oder gedeckten Farben erfordern warmes Licht (2.500 K). Je sachlicher eine Raumeinrichtung ist, desto kühler können die Lichtfarben sein.

Wichtig ist weiterhin, dass die Beleuchtungsstärke umso höher sein sollte, je höher die Farbtemperatur des Leuchtmittels ist. Dadurch empfindet man das Lichtklima eines Raumes als angenehm. Bei niedriger Farbtemperatur, z.B. 2.500 K (Glühlampe), genügt eine niedrigere Beleuchtungsstärke (< 100 Lux), um Wohlbefinden im Raum zu schaffen. Bei höherer Farbtemperatur, z.B. Tageslicht (> 5.000 K), ist eine höhere Beleuchtungsstärke nötig.

Farbwiedergabeindex Ra

Je größer der Farbwiedergabeindex Ra ist, desto besser stimmen die Farben unter dem künstlichen Licht mit den Farben unter Sonnenlicht überein. Die beste Farbwidergabe unter den Lampen bieten Glühlampen, weswegen sie auch mit 100 % eingestuft werden und die Angabe auf der Verpackung fehlt. Bei allen Leuchtstofflampen geben die Hersteller eine Kennung an, anhand der die Lichtqualität identifiziert werden kann.

Die Nummer 827 kann beispielsweise folgendermaßen aufgeschlüsselt werden:

1. Ziffer gibt die Lichtqualität an:
8 = Ra zwischen 80 und 89 = die Farbwidergabe beträgt 80-89 % vom Tageslicht

2. und 3. Ziffer geben die Farbtemperatur an:
27 = 2.700 K = glühlampenähnliches Licht

30 = 3.000 K = warmweißes Licht

40 = 4.000 K = neutralweißes Licht

50 = 5.000 K = tageslichtweißes Licht

Die Angaben auf der Verpackung

Wenn man dann erst mal vor dem Regal steht und die vielen verschiedenen Angaben sieht, ist man häufig doch überfordert. Damit das auf keinen Fall passiert, hier eine kleine Hilfestellung.

 

Wenn du diese Tipps beim Kauf beachtest, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. So steht einem gemütlich beleuchteten Zuhause zur Weihnachtszeit nichts im Wege. Solltest du trotzdem Fragen haben, hinterlasse einfach einen Kommentar!