Wiens größtes BürgerInnen-Solarkraftwerk startet

In Wien startet eine neue Bürgerbeteiligung, und zwar nicht irgendeine. Wien Energie betreibt nun das größte BürgerInnen-Solarkraftwerk Wiens auf dem Wasserbehälter Unterlaa der MA31! Auf 28.000 Quadratmetern Gesamtfläche oder umgerechnet vier Fußballfeldern entstand eine Solaranlage mit 6.500 Modulen und knapp 2 Megawatt Leistung.

Und du kannst dich am BürgerInnen-Solarkraftwerk beteiligen!

Jeder kann Klimaschützer sein und Wien zur Sonnenstadt machen: Auf klimaschützen.at kannst du Anteilspakete für das BürgerInnen-Solarkraftwerk erwerben!
Der Wasserbehälter Unterlaa am südlichen Stadtrand Wiens spielt für die Wiener Wasserversorgung eine wichtige Rolle. Mit einem Volumen von 162.000 Kubikmetern deckt er mehr als ein Drittel des Wasser-Tagesbedarfs von Wien ab.
Die neue Photovoltaik-Anlage speist dort direkt die Pumpanlage des Wasserbehälters. 40 Prozent des Energiebedarfs können so ab sofort mit sauberem, lokal erzeugtem Strom decken. Dabei spart die Photovoltaik-Anlage jedes Jahr 706 Tonnen CO₂. Das BürgerInnen-Solarkraftwerk sorgt so dafür, dass unser Wiener Hochquellwasser noch umweltfreundlicher in die Haushalte fließt!

Immer, wenn wir im Alltag unser Handy aufladen, das Licht aufdrehen oder warmes Wasser benutzen. Wenn wir auf Spotify unser Lieblingslied hören und ganz nebenbei der Geschirrspüler läuft, immer dann brauchen wir Strom. In einer Stadt mit fast zwei Millionen EinwohnerInnen geht es hier um viel. Um viel Energie und darum, langfristig den Erhalt der Lebensqualität zu sichern. Dafür ist es notwendig, die Stadt mit nachhaltiger Energie zu versorgen. Als Teil der Energiewende steht Wien Energie für den offensiven Ausbau der Solarenergie und baut noch heuer eine Photovoltaik-Leistung von 25 Megawatt. Das entspricht wöchentlich dem Bau einer Photovoltaik-Anlage in der Größe eines Fußballfeldes.

Wien wird zur Sonnenstadt

Wien Energie berät, plant und setzt verschiedenste Solarenergieprojekte um – auch auf Mehrparteienhäusern und dem eigenen Hausdach. Für viele sind auch Beteiligungsmodelle interessant, die ganz im Zeichen des Klimaschutzes stehen und nebenbei auch als Investment funktionieren. Ganz aktuell nimmt Wien Energie in Unterlaa das größte Solarkraft-werk Wiens in Betrieb.

Jeder kann Klimaschützer sein und Wien zur Sonnenstadt machen! Mit dem BürgerInnen-Solarkraftwerk bieten wir ein optimales Modell für alle, die nicht die Möglichkeit haben, eine eigene Anlage am Dach zu errichten. Das Gemeinsame steht gerade in Zeiten wie diesen im Mittelpunkt – nur gemeinsam gelingt uns auch der Klimaschutz“, erklärt Wien Energie-Geschäftsführer Michael Strebl.

So funktioniert’s:

Um nur 250 Euro kann ein Gutscheinpaket als symbolischer Anteil an der Photovoltaik-Anlage gekauft werden. Mit einer Verzinsung von bis zu 6,4% über fünf Jahre bietet Wien Energie eine klimafreundliche und attraktive Anlagemöglichkeit. Als Gutscheinvarianten stehen Energie-Gutscheine sowie Einkaufsgutscheine von SPAR zur Verfügung. Insgesamt werden zum Start 5.000 Gutscheinpakete verkauft. Das Konzept war schon in der Vergangenheit ein Erfolgsmodell: Bereits über 30 solcher Bürgerkraftwerke sind in Betrieb – die Anteilspakete erfreuen sich hoher Beliebtheit.

Mehr zu den Klimaschutzprojekten von Wien Energie unter klimaschützen.at